26. September 2018

Jörg Hennig auf dem iGZ-Landekongress Nord in Hamburg über “Prüfungen durch die Bundesagentur für Arbeit”

Am 26. Sep­tem­ber 2018 hielt Jörg Hen­nig, Part­ner­an­walt bei HK2, auf dem iGZ-Lan­dekongress Nord in Ham­burg einen Vor­trag über AÜG-Prü­fun­gen durch die Bun­de­sagen­tur für Arbeit. Unter­ti­tel des Vor­trages war “Schw­er­punk­te — Sank­tio­nen — Strategie”.

80 Teil­nehmer ließen sich durch den Fachan­walt über die aktuelle Prax­is der Bun­de­sagen­tur für Arbeit (BA) zu AÜG-Prü­fun­gen informieren. Dazu gehörten auch Infos über die Höhe möglich­er Bußgelder und die Fol­gen ein­er Erlaub­nisentziehung.

Ver­fahrens­fra­gen zu Aufla­gen und sozial­gericht­sprozessen run­de­ten den Vor­trag ab. Sie kön­nen ihn hier herun­ter­laden.

AÜG-Prü­fun­gen durch die BA — Vor­trag beim iGZ-Lan­deskongress 2018